Definitionen – Abkürzungen

 

 

IW

Intelligente(s) Wesen mit Bewußtsein, etwa wie der Mensch (= Organismus 1. Stufe)

IWV

Verband von IW (wie z.B. die Staaten der Menschen). Ein IWV hat Bürger 1. bis 4. Ordnung oder Stufe:

 

-

1-Bürger  oder Bürger 1. Stufe: Die IW des Verbandes

 

-

2-Bürger  oder Bürger 2. Stufe: Die höheren Tiere des Verbandes, vielleicht ab einem Gehirndurchmesser von 2 mm

 

-

3-Bürger  oder Bürger 3. Stufe: Die niederen Tiere des Verbandes    

 

-

4-Bürger  oder Bürger 4. Stufe: Die Pflanzen des Verbandes.

H.s.n.

Homo sapiens neanderthalensis - der Neandertaler oder Urmensch

H.s.s.

Homo sapiens sapiens - der natürliche Mensch

IWA

Art(en) von IW, im Sinne der Species im biologischen Sinn

TZ

Technische Zivilisation(en), beginnt etwa ab der Stufe der westlichen Industrienationen um 1900 n.Chr.

NBE

Natürliche biologische Evolution

PPE

Projektion aller Ereignisse, Formen, Prozesse ... vor den Hintergrund der Ewigkeit - Denken in beliebig großen Zeiträumen

GRS

Großraumschiffe

RWS

Rotierende Weltraumstationen

PBA

Planeten- und Mondbasen, natürlich oder künstlich

SF

Science Fiction, von Realistischer Zukunftsschau (= Ionische Naturphilosophie) bis Fantasy (als Genre)

WGS

Weltraumgestützte Superzivilisation, vorläufiges Ziel der Evolution beliebiger IWA- und TZ-Entwicklungen, umfaßt auch alle Vertreter biologischen, technischen ... Lebens im betreffenden Sonnensystem (= Organismus 3. Stufe), wird auch als Sternenkind bezeichnet.

UGS

Universumgestützte Superzivilisation

KGS

Kosmosgestützte Superzivilisation von Superintelligenzen der KIW-Stufe

IWE

Bewußt-geplante Konstruktion von IW durch IW mit den Mitteln einer hinreichend entwickelten Supertechnik. Entwicklungsziel: VIW

VIW

Vernunftwesen mit beliebigem Bauplan, schon weithin vollkommen, mit stabilem und hohem Vernunftpegel

H.s.t.

Homo sapiens technicus - sein regulärer, genveredelter Nachfolger, genetisch veredelter, künstlich-technisch gewandelter „Mensch“ als Ergebnis der IWE

Androide

Aus dem Genom des Menschen mit Hilfe einer vollkommenen Gentechnik entwickeltes VIW, Ergebnis der IWE

KIW

VIW mit kosmischer Wirkungsfähigkeit, Superintelligenz, Gott ...

KB

Kosmischer Baumeister, höher entwickelte Formen der KIW

HRD II

Diagramm in der Art des Hertzsprung-Russell-Diagramms (HRD), aber nun für Sternenkinder. Eine Statistik im Umfeld von IWA- und TZ-Theorien, Superintelligenzen und Superzivilisationen.

ART

Allgemeine Relativitätstheorie

AUT

Alles umfassende Theorie

GVT

Große Vereinheitlichungstheorie

QCD

Quantenchromodynamik

QED

Quantenelektrodynamik /

QM

Quantenmechanik

Universum oder R3,1,

ein 3D Raum (3D Fläche 2. Ordnung im einbettenden Hyperraum) mit Entwicklung in der Zeit

Hyperraum oder R4,1,

ein 4D Raum (4D Fläche 2. Ordnung im einbettenden Pararaum) mit Entwicklung in der Zeit, auch bezeichnet als Superraum

Pararaum

oder R5,1 ein 5D Raum (5D Fläche 2. Ordnung im einbettenden Hyperpararaum) mit Entwicklung in der Zeit), auch bezeichnet als Hypersuperraum

m-Kosmos oder Km,1

ein mD Kosmos im Sinne der Kosmophysik, gemäß der M-Theorie hat er 11 Dimensionen (10 Raumdimensionen und eine Dimension für die Zeit), geschrieben K10,1

Unterraum oder Rn,1

ein beliebiger nD Unterraum des Km,1 mit n < m (bzw. K10,1 mit n < 10).

 

Alle realisierten Räume sind in einer hochdynamischen Entwicklung begriffen.

 

Aus Bequemlichkeit werden hier die Elemente aus den Kategorien mit dem Namen der Kategorie bezeichnet. Alternativen wären, ein beliebiges Element der Menge IW mit iw zu bezeichnen oder an den Kategoriennamen ein s anzuhängen (IW sei die Kategorie, dann sind ihre Elemente IWs).

 

 

Zeitalter im Sinne der Aionik-Graphen G2.1 bis G 2.3

 

Anthropozoikum: Hoch-Zeit der natürlichen Menschen im diskutierten Universum, ..., Sternensystem und Sonnensystem. Die Menschen waren ein Spezialfall der Klasse der Intelligenten Wesen (IW), und da ihre Art oder Species über Natürliche Biologische Evolution (NBE) entstanden war, gehörten sie überdies in die entsprechende Klasse der NIW. Das Anthropozoikum war wiederum der Spezialfall der Hoch-Zeit einer über NBE entstandenen Art oder Species von IW (IWA), bezeichnet als NIW-Zoikum, wo auch immer diese IWA von NIW entstanden und gelebt haben sollte, in welchem Sonnensystem, Sternhaufen, Galaxienhaufen, ..., Universum ... auch immer. Das Anthropozoikum begann etwa um 100000 v.Chr. mit der Entwicklung von Urmenschen und Menschen und klang aus mit der Machtübernahme in diesem Sonnensystem durch künstlich-technische Vernunftwesen (VIW). Von diesen VIW spielten die zuerst von den Menschen mittels Gentechnik aus dem Genom des Menschen entwickelten Androiden die bedeutendste Rolle. Erst viel später kamen noch Cyborgs und bewußt-intelligente Roboter hinzu, als jeweils höchste technische Produkte ihrer Supertechnik. Im Jahre 2235 n.Chr. war die endgültige Machtübernahme in diesem Sonnensystem durch hochentwickelte Androiden und darum wird dieses Jahr als das Jahr 0 der Zeitrechnung des Kyberzoikums bezeichnet.

 

Kyberzoikum: Hoch-Zeit der künstlich-technischen Vernunftwesen (VIW) auf der Stufe einer Weltraumgestützten Superzivilisation (WGS). In dieser Epoche leben VIW-Typen wie Androiden, Roboter, Cyborgs, Humanos, Andros, intelligent-bewußte Elektronenhirne z.B. als Raumschiffskapitäne ... Die WGS ist gekennzeichnet durch die Supermaschinen ihrer Supertechnik. Das Sonnensystem wurde zu einer „Maschine“ mit der Sonne als zentralem Fusionsreaktor ausgebaut und es wird laufend mit Hilfe der Supermaschinen technisch optimiert. Um die Sonne bewegen sich auf nahen und stabilen Umlaufbahnen Sonnentankstationen in regelmäßiger Verteilung. Diese senden die von der Sonne emittierte Strahlung nach geeigneter Umformung und Bündelung als Energie- und Protonenströme - bezeichnet als Versorgungsstrahlen - zu den äußeren Regionen des Sonnensystems. Dieses Netz von Versorgungsstrahlen betreibt praktisch alle größeren Energieverbraucher im Sonnensystem direkt, darunter Raumschiffswerften im interplanetaren Weltraum, riesige Rotierende Weltraumstationen (RWS), Großraumschiffe (GRS), Planeten- und Mondbasen (PBA), Touristenzentren und Hotelkomplexe, Supermärkte und Fabriken im Weltraum ... Im ganzen Sonnensystem weit über die äußeren Planeten hinaus gibt es einen regen Verkehrt von Personen und Frachtgütern.

Auch im Fall der Menschheit war der Übergang von der Epoche der Herrschaft der Menschen (also dem Anthropozoikum) zu der Epoche der Androiden (Kyberzoikum oder VIW-Zoikum) begleitet vom üblichen  „Generationenkonflikt“ zwischen eher noch natürlichen Menschen und schon eher vollkommenen Vernunftwesen (VIW) aus irdischer Produktion. Der Übergang vom NIW-Zoikum zum Kyberzoikum ist der Bereich der realistischen SF, wo SF-Autoren des Anthropozoikums einen Ideenpool für Forscher schufen, wenn sie im Sinne der Ionischen Naturphilosophie spekulierten. In Kenntnis des Wissensstandes des späten Anthropozoikums konnten auch NIW mit viel Intuition Technologien, Wissenschaften, Weltmodelle ... ganz schlicht erraten. Die Ionische Naturphilosophie machte ja eigentlich nichts anderes. Schon Aristoteles träumte davon, daß einstmals Automaten die harte Arbeit den Menschen (d.h. den Sklaven seiner Zeit, wie er das auch so formulierte) abnehmen werden. Viele der ganz zu Anfang von diesem Kap. 1 aufgeführten SF-Romane spielen in der Übergangszeit vom Anthropozoikum zum Kyberzoikum oder bereits m Zeitalter Kyberzoikum.

 

Theozoikum: Hoch-Zeit der mit den Mitteln der Superzivilisation immer höher entwickelten Vernunftwesen (VIW) auf dem Wege zu Superintelligenzen mit kosmischer oder göttlicher Schöpfungskraft (KIW), mit Verwandtschaft zur Noosphäre von Teilhard de Chardin. Das Zeitalter Kyberzoikum geht eher nahtlos in das nächste Zeitalter Theozoikum über, rein durch den Grad der Hoch- und Supertechnologie definiert, etwa dem Übergang entsprechend von der WGS zur Universum- oder Kosmosgestützten Superzivilisation (UGS und KGS). Der Beginn des Zeitalters Theozoikum oder KIW-Zoikum tritt ein, wenn Größe, Mächtigkeit und Anzahl der Supermaschinen bestimmte Schwellenwerte überschreiten. Beispiel: Die Größe einer typischen großen Maschine im Anthropozoikum maß etwa 100 m, im Kyberzoikum 100 000 km und im Theozoikum Tausende von Lichtjahren. Die KIW als Superwesen, Götter, Superintelligenzen bis hin zu Kosmischen Baumeistern haben kosmische Wirkungsfähigkeit im Sinne der alten Mythen primitiver IW über Götter.

Einen Generationenkonflikt beim Übergang vom Kyberzoikum zum Theozoikum zwischen VIW und KIW gibt es nie, da sie alle Vernunftwesen und somit frei vom Bösen sind. VIW sind nach Definition und Konstruktion vollkommene Vernunftwesen (VIW). Eine vernünftige Sinnschöpfung für Leben und Zivilisation basiert darauf, daß unter günstigen Bedingungen höhere Intelligenzwesen auf die Evolution der Universen und höherer Realitätsbereiche wesentlich und geplant einwirken können. Je nach dem, wo und wann man lebt bzw. welches Universum ... man untersucht, wird es so sein, daß KIW das betrachtete Universum ... erschaffen haben oder daß es in einem apersonalen Evolutionsprozeß entstanden ist, unter schier unendlich vielen anderen Universen, die mehr oder weniger physikalisch von unserem Universum verschieden sind. Das ist die Basis einer jeden Sinnschöpfung - ohne das wären alle Entwicklungen von Leben und Zivilisation völlig sinnlos.

 

 

Glossar zu Human-Software und Aionik

 

Aionik (Physik des Ewigen)

Programm zur Analyse der globalen Realität, verbunden mit der Suche nach Rolle, Sinn und Wirkungsmöglichkeiten von Leben, Vernunft und Zivilisation bei Sicht auf beliebig große Zeiträume. Operieren in konkurrierenden Realitätsvorstellungen und Weltsystemen dort, wo das aktuelle Wissen noch nicht besser hinreicht. Wesentliche Stützen sind Naturwissenschaften, Superzivilisation, Ehrfurcht vor allem Leben (insbesondere vor dem Leben der natürlichen lebendigen Schöpfung auf der Erde, darunter wieder insbesondere der höheren Tiere). In Kenntnis und Berücksichtigung möglichst des gesamten Wissens der jeweiligen Epoche sind Theorien über Entstehung, Entwicklung und Wirkung von Leben, Vernunft, IW, IWV, IWA, Universen ... bei Sicht auf beliebig große Zeiträume zu entwickeln und regelmäßig zu warten. Diese Theorien müssen hinreichend leistungsfähig sein, um daraus Rolle und Sinn von beliebigen IW in der Ewigkeit abzuleiten.

Als Aionik definieren wir das wissenschaftliche Fachgebiet, das sich mit der Entwicklung von Intelligenten Wesen (IW), ihren Technischen Zivilisationen (TZ), ethischen Vorstellungen und Systemen sowie Vernunft-Moral-Systemen bei Sicht auf beliebig große Zeiträume beschäftigt. Diese Sicht auch auf größte Zeiträume impliziert eine sorgfältige Diskussion von Kosmologien, Weltsystemen, Realitätsvorstellungen ... über eine Realität, Natur, Wirklichkeit ..., die u.a. auch angenommen werden muß als unendlich ausgedehnt über Dimensionen, Raum, Zeit, Entwicklungsfähigkeit ... Es zeigt sich bei Realitätsvorstellungen, die entsprechend weit gefaßt sind, daß den Entwicklungen von Universen, Hyperräumen, Pararäumen ..., IW, IWA, TZ ... bei Sicht auf über 10 Billionen Jahre ein statistischer Charakter beigemessen werden kann, der auf der Vielzahl und Unterschiedlichkeit dieser Entwicklungen  und der enormen Winzigkeit realisierter Formen wie Planeten,  Galaxien, Universen ... in einer unendlich dimensionalen, unendlich räumlich und zeitlich ausgedehnten globalen Realität  beruht.   

 

Aionikon (Bild der Ewigkeit)

Ein spezielles geistiges System, mit dem sich ein Intelligentes Wesen bewußt in der Realität zurechtfinden will. Wesentliche Komponenten sind Außenweltmodell, Modell von sich selbst und Lebenszielsetzung. Klassische, aber total überalterte Beispiele für ein Aionikon findet man im Umfeld von Religionen und Ideologien. Religionen und Ideologien sind Primitivversionen für ein Aionikon. Das Wort Aionikon ist abgeleitet aus griechischen Wurzeln mit Aion für Zeitalter und Ikonos für Bild, dem Sinne nach bedeutet also Aionikon ein geistiges Bild der Ewigkeit und damit auch der ewigen, globalen, multidimensionalen, dimensional tief geschachtelten und hochdynamischen Realität, das als Annahme und gute Orientierungshilfe und nicht als Glaubensinhalt entworfen ist.

 

Aionik-Sprachkonstrukte

Einführung von neuen Worten in die natürlichen Sprachen der Menschen, die zur besseren geistigen Ausrüstung der Menschen konstruiert worden sind. Sie sollen das Denken in großen Zeiträumen erleichtern und nutzen. Vor allem sollen sie es leisten, Leben, Vernunft und Zivilisation für beliebig große Zeiträume zu bewahren.

 

Alles Umfassende Theorie (AUT)

Eine Theorie zur Erklärung der Realität im Großen und im Kleinen. Nach dem gegenwärtigen Stand der Forschung soll sie vorerst die 4 Wechselwirkungskräfte über ein geschlossenes, mathematisch beschreibbares Modell darstellen (also völlig vereinheitlichen). Später muß sie noch alle anderen Phänomene des Realen erklären können. Die AUTs sind Grundlage der Realitätsforschung.

 

Anthropozoikum

Das Zeitalter des Menschen begann etwa vor 100000 Jahren und hält sicher nicht beliebig weiter an. In Sicht auf die vielen Fehler und Mängel des Menschen und die greifbar werdende Genveredelung von Metazoen in unserer Zeit wird zunehmend wahrscheinlich, daß der Mensch sein eigenes Genom verändern kann und muß, um nicht die gesamte lebendige Schöpfung zu vernichten.

 

Art (Species) von Intelligenten Wesen (IWA)

 Wie die Menschheit eine Art von Intelligenten Wesen.

 

Chaos (im Sinne des apeiron der "Alten")

Der unstrukturierte, ewige Urgrund, aus dem Bereiche höherer Strukturierung hervorwachsen, eine Blütezeit haben und wieder vergehen. Das Chaos wird hier als unendlich angesehen in bezug auf Anzahl der Dimensionen sowie räumlicher und zeitlicher Ausdehnung. Wesenhaftigkeit, Strukturen des und im Chaos usw. sind über Hochenergie-, Elementarteilchenphysik, Kosmologien, Große Vereinheitlichungstheorien (GVTs) und Alles Umfassende Theorien (AUTs) zu klären.

 

Evolutionsmedizin

Untersuchung der Evolution der anorganischen und/oder organischen Formen bei Sicht auf beliebig große Zeiträume mit der Absicht, korrigierend einzugreifen im Sinne und mit den Mitteln von Superintelligenzen.

 

Fehlerhaftes Intelligentes Wesen (FIW)

Ein Intelligentes Wesen mit Fehlern an Körper, Charakter, Geist usw., wie wir sie z.B. beim Menschen beobachten können.

 

Genieforschung

Studium von Leben, Weg, Leistung, Werk und Wirkung von Genies, Forschern, Denkern, Pionieren des Geistes ...

 

Großraumschiff (GRS)

Künstlich-technisches Raumschiff für Millionen Menschen mit vielen Tieren und Pflanzen.

 

Höhere Ethik (HE)

Aktivitätsprinzipien von IW und ihren Verbänden.

 

Human-Software

Zentrales geistiges System für Menschen. Wir kennen beim Menschen Religionen und Ideologien, die meistens gemeinsam haben, daß sie im Schnellschußverfahren von wenigen Menschen entwickelt worden sind. Bei der modernen Human-Software gilt das Ziel, in Kenntnis und auf der Basis möglichst des gesamten Wissens der Menschheit jeder Gegenwart leistungsfähige und moderne zentrale geistige Systeme zu entwickeln und auch regelmäßig zu warten. Letztlich muß Human-Software über die Jahrtausende in Ingenieurbüros, Forschungsinstituten und Systemhäusern für Human-Software entwickelt und laufend weiter verbessert werden. Es muß gefordert werden, daß kein Aionikon (Religion, Ideologie, Weltsystem ...) gelehrt werden darf, das nicht mit dem gesamten Wissen der jeweiligen Epoche quergeprüft worden ist. Es muß verboten werden, daß Kindern, Jugendlichen, Kirchgängern, Missionierten, Besuchern von Parteischulen, -zentralen usw. der letzte Quatsch beigebracht wird, nur weil die gegenwärtig epochal-regionale Herrschaftsschicht das will.

 

Insel Höherer Ordnung (IHO)

Ein beliebiger Realisierungsbereich in der globalen Realität, der einen höheren Grad der Strukturierung aufweist als seine Umgebung und dadurch seine Wesenhaftigkeit erhält. Beim Teilchen-Loch-Modell nur eingeschränkt verwendbar.

 

Intelligente Form (IF)

Eine apersonal strukturierte Intelligenz, wie wir sie in den denkbar einfachsten Fällen bei einem Taschenrechner vorliegen haben.

 

Intelligentes Wesen (IW)

Eine personale Intelligenz wie der Mensch.

 

IW-Software

Zentrale geistige Systeme von beliebigen IW, im Sinne von Betriebssystemen für Rechner und Human-Software für Menschen.

 

Kosmos (K)

Ein realisiertes System größter Ausdehnung und Ordnung im Chaos. Auch die größten realisierten Systeme im Chaos sind immer endlich in bezug auf Dimensionalität, räumlicher und zeitlicher Ausdehnung.

 

Kosmischer Baumeister (KB)

Höchste erkennbare Stufe einer personalen Superintelligenz, z.B. ein Weltenschöpfer.

 

m-dimensionaler Kosmos (m-K)

Ein Kosmos mit der maximalen Dimensionszahl m.

 

Motivations-, Steuerungs- und Wertungssystem (MSW)

System der Steuerungs- und Motivationssignale in einem beliebigen Geschöpf (auf der Basis von biologischem und/oder technischem Leben).

 

Natürliche apersonale Evolution anorganischer und organischer Formen (NAE)

Die Globale Realität befindet sich in einer großen Evolution, und viele Teilbereiche des Realen befinden sich in einer z.T. davon abgegrenzten, also separaten Evolution.

 

Natürliche (apersonale) biologische Evolution von organischen Formen (NBE)

Innerhalb unseres Universums finden überall dort separate Evolutionen von Organismen statt, wo nur immer die physikalischen Bedingungen langfristig genug lebensfreundlich sind. Das Wirken der NBE schließt das Wirken von "göttlichen" schöpferischen Mächten nicht aus.

 

n-dimensional (n-d, Nd)

Die Eigenschaft irgendeines Systems, n-dimensional zu sein.

 

Natürliche Ethik (NE)

Realisierungsprinzipien der apersonalen Evolution bei Sicht auf beliebig große Zeiträume. Grundproblem der NE:

-

Gegeben sei eine Menge von realisierten Objekten mit beliebigen Eigenschaften.

-

Gesucht ist dann nach den Prinzipien, die bewirken, daß diese Menge von Objekten für

möglichst große Zeiträume eine möglichst große Wirkung ausübt.

 

Natürlich entstandenes Intelligentes Wesen (NIW)

Intelligentes Wesen, dessen Art durch Natürliche, apersonale Evolution (NBE) entstanden ist.

 

Natürliche lebendige Schöpfung (NLS)

Die Gesamtheit der über NBE entstandenen Geschöpfe einer beliebigen Gegenwart auf der Erde.

 

n-dimensionaler Unterraum (n-R, Rn)

Unterraum der Dimensionszahl n eines m-dimensionalen Kosmos (m-K), wobei für n die Relation gilt: m < n < 0.

 

Organismus-Modell

Das folgende Schema ist ein Vorschlag zu einer verallgemeinerten Sicht auf alle Entitäten (Wesenheiten) in der globalen Realität (im Kosmos-Modell): 

...

 

Organismus  6. Stufe

Kosmos

Organismus  5. Stufe

Universum

Organismus  4. Stufe

Gesamtheit der lebendigen Schöpfung auf der Erde seit Anbeginn vor über 4 Milliarden Jahren

Organismus 3. Stufe

Gesamtheit der lebendigen Schöpfung auf der Erde zu einer jeden Gegenwart

Organismus  2. Stufe

Verband von Metazoen, insbesondere von IW

Organismus  1. Stufe

Metazoen (Mensch, Tier, Pflanze)

Organismus  0. Stufe

Einzeller (Pro- und Eukaryonten)

Organismus -1. Stufe

Kristalle, Lösungen und Biomoleküle

Organismus -2. Stufe

Atome

Organismus -3. Stufe

Quarks  

...

 

 

Physik des Ewigen (siehe unter Aionik)

 

Planeten- oder Mondbasis (PBA) 

Künstlich-technischer Lebensbereich auf einem Himmelskörper in unserem Sonnensystem, der technisch kolonisiert wurde.

 

Projektion aller Prozesse, Formen und Ereignisse vor den Hintergrund der Ewigkeit (PPE)

Dies ist das mächtigste Werkzeug des Denkers. Durch das Denken in beliebig großen Zeiträumen kann u.a. folgendes erreicht werden:

-

Aufbrechen aller epochal-regional herrschenden (kollektiven) Wahnsysteme (wozu sicher Religionen und Ideologien gehören).

-

Suche nach zeitinvarianten Lebenszielen für IW.

-

Ermittlung von Fehlern in den eigenen Vorstellungen und Modellen.

-

Übergang zum Denken mit mehreren, verschiedenen Skalierungen auf der kontinuierlich verlaufenden Zeitachse (unverbindliche Modellvorstellung) und Übergang zum Denken in mehreren Zeitachsen, die auch senkrecht aufeinander stehen können.

 

Raum (R)

Physikalisch realisierte Räume bestehen eventuell aus diskreten Elementen und einer Metrik, die sich in einer anorganischen Evolution entwickelt haben mag. Mathematische Räume oder physikalische Phasenräume sind hier nicht gemeint, sondern Räume im Sinne von unserem Universum.

 

Raumelement (RE)

Eventuell spannen REs einen realisierten Raum auf gemäß einer bestimmten Metrik. Siehe hier etliche Versionen der Superstringtheorien und Twistoren.

 

Realitätsforschung (siehe unter Alles Umfassenden Theorien)Realitätsmedizin

Beobachtung von beliebigen realisierten Systemen vor dem Hintergrund beliebig großer, aber auf jedenfalls hinreichend großer Zeiträume, Aufdeckung von Evolutionsfehlern bei Entwicklungen im größten und kleinsten Maßstab, Entwicklung von geeigneten Werkzeugen zur Diagnose und Therapie beliebiger realisierter Systeme.

 

Rotierende Weltraumstation (RWS)

Große Weltraumstation für Millionen Menschen mit vielen Tieren und Pflanzen im interplanetaren Weltraum unseres Sonnensystems.

 

Staatsmedizin

Beobachtung von beliebigen Menschengemeinschaften vor dem Hintergrund beliebig großer, aber auf jedenfalls hinreichend großer Zeiträume, Aufdeckung von Evolutionsfehlern bei Entwicklungen im größten und kleinsten Maßstab, Aufdeckung von Zivilisationskrankheiten und -fallen, Enwticklung von geeigneten Werkzeugen zur Diagnose und Therapie beliebiger Organismen 2. Stufe (siehe unter Organismus-Modell).

 

Supermaschinen:

Maschinen wie Dimensionstransmitter, sehr große RWS, Beschleuniger für Raumschiffe ...

 

Superzivilisationen:

Sie ist gekennzeichnet durch Entwicklung und Nutzung von Supermaschinen

 

Superintelligenzen:

IW einer Entwicklungshöhe im Rang der Götter der alten Mythen der Menschen und darüber hinaus.

 

Technische Zivilisation (TZ)

Wie z.B. im Falle der Menschheit unserer Tage, derem Zivilisation nur durch naturwissenschaftlich-technische Fortschritte zur Superzivilisation aufsteigen kann.

 

Transhominisierung

Weiterführung der Hominisierung und Sapientierung der Hominiden mit künstlich-technischen Mitteln zu bedeutend höheren Stufen wie Vernunftwesen.

 

Verband von Intelligenten Wesen (IWV)

Wie z.B. die Staaten der Menschen.   Ein IWV hat Bürger 1., 2., 3. und 4. Ordnung:  

1-Bürger:

Die IW des Verbandes  

2-Bürger:

Die höheren Tiere des Verbandes mit einem Gehirndurchmesser von mindestens 2 mm  

3-Bürger:

Die niederen Tiere des Verbandes

4-Bürger:

Die Pflanzen des Verbandes des Verbandes.

 

Vernunftwesen (VIW)

Sehr vollkommenes Intelligentes Wesen, entweder durch apersonale Evolution entstanden oder durch bewußt-geplante Konstruktion.

 

Vernunftwesen mit kosmischer Wirkungskraft (KIW)

Sie haben die wissenschaftlichen und technischen Fähigkeiten zur wesentlichen Einflußnahme auf die Entwicklung von Universen.

 

Zeitachsen

Das Operieren mit mehreren Zeitachsen kennt man erst ab 1983, als Stephen Hawking und Jim Hartle ein zeitlich integrierendes Modell über die Entwicklung unseres Universums publizierten. Dabei standen 2 Zeitachsen senkrecht aufeinander. Man kann das rein konzeptionell umformen zu einer Sicht auf die globale Realität, wo man mit mehreren Zeitachsen operiert, für die unterschiedliche Maßstäbe gelten. Wenn man in Sicht auf beliebig große Zeiträume operiert, empfiehlt sich das Operieren mit zumindest 2 Zeitachsen, bei der die eine die gesamte Ewigkeit bezeichnen so und die andere einen kleinen, geeignet großen Ausschnitt davon, dann im geeigneten Maßstab. In diesem Modell sind die verwendeten Zeitachsen parallel und besitzen hauptsächlich eine unterschiedliche Skalierung. Man kann aber auch die beiden Zeitachsen senkrevht zueinanderstellen im Sinne von Hawking/Hartle: Die eine Zeitachse wird für die Entwicklung der Welt im Großen genommen, und die andere zur Manipulation an dem erhaltenen "Raumzeitkörper".

 

Zeitbezugspunkte: 

-

rezent

=  Epoche um 2000 n.Chr. 

-

4,6 Milliarden vor heute (v.h.)

= 1 n.E.

-

1 n.E.

= Jahr 1 nach der Entwicklung der Erde bzw. der Erdoberfläche. 

-

20 Milliarden v.h.

= 1 n.U.

-

1 n.U.

= Jahr 1 nach der Entstehung unseres Universums

Die Entstehung unseres Universums erfolgte z.B. in Form einer Blase mit 3D Oberfläche im einbettenden 4D Raum (dazu kommt noch mindestens eine Dimension für die Zeit 5D Raumzeit), der ein Unterraum unseres Kosmos ist, mit 9 oder 10 Raumdimensionen plus 1 Zeitdimension.

 

Zivilisationsforschung

Studium des Phänomens Zivilisation.

 

Zukunftsforschung

Studium der globalen Realität bei Sicht auf beliebig große Zeiträume